Die Fornohütte wurde im Jahr 1889 durch den Alpenerforscher Theodor Curtius und den berühmten Bergführer Christian Klucker erbaut. Klucker wurde daraufhin ihr erster Hüttenwart.

1920 schenkte man sie der Sektion Rorschach des SAC.

Danach wurde die Hütte mehrfach aus- und umgebaut - zwischen 1985 und 2015 verfügte die Fornohütte über mehr als 100 Schlafplätze.

Seither wurde die Kapazität zugunsten von mehr Komfort wieder etwas verringert.